Antworten zu den FAQs   Arrow 
häufig gestellte Fragen ZU INTERNETPRODUKTEN
Welche Elemente enthält die Wettereintragung in einer Bodenwetterkarte ?

Eintragungen in Bodenwetterkarten erfolgen nach einem international festgelegten Schema. Grundlage der Eintragungen sind Wetterbeobachtungen an Landstationen oder auf Beobachtungsschiffen. Die Beobachtungsdaten werden verschlüsselt (FM12 für Land- bzw. FM13 für Schiffswettermeldungen) und zu einem großen Teil international  ausgetauscht. Die entsprechenden Codes werden von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) veröffentlicht.

Zur Darstellung in Wetterkartenform werden diese Wettermeldungen entsprechend umgeschlüsselt, sodass sie in der Bodenwetterkarte lesbar sind. Dazu muss man allerdings das Eintragungsschema kennen. Die Eintragung umfasst die Beobachtungsdaten wie Wind, Temperaturen, Luftdruck, Sichtweite, Wetter,  Wolken.

Eine sehr eingehende Erläuterung des Eintragungsschemas findet man auf der folgenden WebSite:

http://uni-koeln.de/~ad106/synoptik2006/script2009.pdf

Am Beispiel der Wettermeldung der Station Twente soll das Schema kurz erläutert werden:

Bedeckungsgrad: 8/8 (Stationskreis ausgefüllt);
Wind aus Südwest, 10 Knoten (eine lange Fieder).

Eintragungen von links oben nach links unten:
'10':  Lufttemperatur (10°C);  '27'= Sichtweite (2700 m);
darunter:
Wetter zum Termin (starker Sprühregen ohne Unterbrechung);
 '9': Taupunkttemperatur (9°C).

Eintragungen von rechts oben nach rechts unten : 
'064': Luftdruck auf NN in Zehntel hPa, ohne 100er und 1000er Stelle (1006,4 hPa);
'-01':
Luftdruckänderung innerhalb der letzten 3 Std. in Zehntel hPa (-1/10 hPa);

darunter: Art der Luftdruckänderung innerhalb der letzten 3 Stunden (zunächst Luftdruckfall, danach Anstieg, aber niedriger als vor 3 Std);

darunter: Wetterverlauf in den vergangenen 6 Stunden (Symbol: Schauer);unten: '8': Bedeckungsgrad der tiefen Bewölkung (bedeckt, 8/8);
Links darunter:
'2': Höhe der tiefsten Bewölkung über Grund (2 = 100-200m)